Die Geschichte des Hanfes

 

Hanf, oder lateinisch Cannabis, ist eine der wertvollsten Kulturpflanzen und hat früher nicht nur bei uns eine wichtige Rolle gespielt. Leider wurde sie um 1900 erst verdrängt und ist dann ab 1930 in Verruf geraten.

 

Seit wann wird Hanf angebaut und welche Produkte gewann man damals daraus­­­­­­­­­­?

 

Die Hanfpflanze wurde schon vor 12000 Jahren in Persien und China als Getreide angebaut. Die Hanfsamen wurden gegessen und die Fasern für die Herstellung von Textilien verwendet. In China wurde auch Papier aus Hanf hergestellt. Hanf war so wertvoll, dass sogar Kriege wegen Hanf geführt wurden.

 
Was wurde in der Geschichte alles aus Hanf hergestellt?

 

1000 Jahre vor Christus, bis in die zweite Hälfte des 1900 Jahrhunderts, war Hanf weltweit die Nutzpflanze, die am häufigsten angebaut wurde. Erst ab dem 13. Jahrhundert hat man auch in Europa Papier aus Hanf hergestellt.
Sogar die erste Bibel und die ersten Entwürfe der US-amerikanischen Verfassung, sowie die Unabhängigkeitserklärung, wurden auf Hanfpapier geschrieben. Papier aus Hanf ist viel haltbarer und auch wertiger als Papier aus Holz. Zudem vergilbt es fast gar nicht. Bücher, die früher auf Hanfpapier geschrieben wurden, sind heute noch sehr gut erhalten.
Als Kolumbus 1492 Amerika eroberte, brachte er den Hanf mit. Das Tauwerk seiner Schiffe und auch die Segel, bestanden aus Hanf.
Levi Strauss, der Erfinder der Blue Jeans, fertigte diese 1870 aus Hanfgewebe. Die Hanffaser ist im Vergleich zu anderen Fasern sehr reißfest, weshalb sie nicht nur als textile Faser Vorteile gegenüber anderen Rohstoffen besitzt.
Hanf hat bekannterweise auch eine heilende Wirkung, was schon damals bekannt war. Damals wurden die Wunden der Krieger mit Hanfblättern abgedeckt und man nutzte ihn als Medizin gegen Gicht und Geistesabwesenheit.

Und wenn die Pflanze so verbreitet und begehrt war, warum wurde sie dann verdrängt?

Als die Industrialisierung begann, wurde die Hanfpflanze immer mehr verdrängt. Das lag daran, dass es keine Maschinen für die Hanfernte oder -verarbeitung gab. Die Arbeit mit Hanf war in allen Bereichen Handarbeit. Dadurch gewannen andere Rohstoffe an Bedeutung, da sie günstiger eingekauft und rationeller weiterverarbeitet werden konnten. So wurde Hanf als textile Faser durch Baumwolle ersetzt. In der Papierindustrie wurde Hanf durch den kostenlos und massenhaft verfügbaren Rohstoff Holz ersetzt. Als dann führende Industrielle und Vertreter der Baumwoll- und Pharmaindustrie eine Hanfsteuer durchsetzten, war es nur noch eine Frage der Zeit, bis schließlich ein Hanfanbauverbot in den USA beschlossen wurde.

Die Pharmaindustrie machte große Fortschritte in der Herstellung synthetischer Produkte, weshalb Cannabis seine führende Stellung als Medikament verlor.
Während des zweiten Weltkrieges wurde dieses Verbot nochmal zurückgenommen und die Soldaten mit strapazierfähigen Uniformen aus Hanf ausgestattet, da Rohstoffe allgemein knapp waren.
Doch nach Ende des zweiten Weltkrieges war es endgültig vorbei mit dem Hanfanbau als Nutzpflanze.

 

Wie ist die Situation heute?

Hanf ist nicht gleich Hanf! Es gibt den THC-reichen Hanf (THC steht für Tetra-hydro-cannabinol und ist die psychoaktive Substanz im Hanf), aus dem Haschisch oder Marihuana gemacht wird. Auf der anderen Seite gibt es aber auch den THC-armen Hanf, auch Faserhanf oder Nutzhanf genannt. Aus ihm werden keine Rauschmittel gewonnen. Seit einiger Zeit wird Nutzhanf auch wieder in Deutschland angebaut und ist immer mehr im Kommen. Nach wie vor lassen sich viele Produkte aus dieser Pflanze herstellen, wie z.B. Textilien, Papierprodukte, kosmetische Produkte und Nahrungsmittel. Aber auch neue Einsatzmöglichkeiten werden entwickelt. Für den Hausbau stehen heute Dämmstoffe und sogar Baustoffe wie Beton oder Putz zur Verfügung. Auch die Automobilindustrie macht sich die positiven Eigenschaften von Hanf zu Nutze und stellt Karosserien und Innenverkleidungen daraus her.


Heutzutage ist ein weltweiter Umbruch zu beobachten und Hanf wird immer populärer. Es bleibt zu hoffen, dass wir uns immer mehr daran erinnern, was Hanf für ein toller und vor allem nachhaltiger Rohstoff ist und sich zukünftig stetig neue Produkte in unterschiedlichen Bereichen etablieren.


Wir arbeiten daran, Dir eine erlesene Auswahl dieser Produkte in unserem Shop anzubieten. Schau immer mal rein, damit Du nichts verpasst! Oder fehlt Dir etwas? Schreibe uns gerne einen Kommentar unter dem Blogartikel oder eine E-Mail.